Nachlese 2011

Weitere Beiträge...

EWU B Turnier Zeiskam 19./20.u. 21.August

Nun ist es amtlich:

Wir fahren zum Bundesfinale nach Bad Hersfeld!

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften der EWU auf dem Turnier in Zeiskam fand am 21.August

unter anderem das Landesfinale des Horse and Dogtrail-Cup 2011 statt.

Nach einer tollen Saison freuen wir uns über den Sieg des Horse and Dogtrail-Cups 2011 der EWU Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Mit deutlichen Vorsprung und 21 Punkten in der Geamtwertung gewinnen wir drei den Cup in diesem Jahr und haben uns somit wieder für die Teilnahme am Bundesfinale qualifiziert, bei dem wir auf jeden Fall versuchen werden den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Bericht der Saarbrücker Zeitung vom Kurs

Dreiklang von Reiter, Pferd und Hund

In Mainzweiler fand der erste „Horse &Dog Trail“ - Kurs im Saarland statt

Ein gemeinsames Training für Hund, Pferd und Reiter – das ist das Konzept des „ Horse & Dog Trail “ Zum ersten mal leitete die deutsche Meisterin Carmen Forster einen Kurs im saarländischen Mainzweiler.

Mainzweiler. Die Trinität kennt man im christlichen Glauben – aber auch im Reitsport. Hier heißt das Zusammenwirken dreier Wesen allerdings ganz anders, nämlich „ Horse & Dog Trail“.Diese relative neue Sportart richtet sich an alle Hundebesitzer, die sich zudem ein Pferd halten. Ziel von „Horse & Dog Trail“  ist es, den Dreiklang von Reiter, Pferd und Hund zu harmonisieren.

Am letzten Wochenende fand nun erstmals im Saarland ein Horse & Dogtrail – Kurs statt. Ausrichter dieser Veranstaltungen  ist die Deutsche Quarter Horse Association (DQHA), Regionalgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland.

Auf der Reitanlage von Gerd Volz und Sabine Meiser in Mainzweiler versammelten sich um Kursleiterin Carmen Forster acht aufmerksame Reiter samt Pferd und Hund. Beim Horse & Dog Trail meistert der Hund als treuer Begleiter gemeinsam mit Pferd und Reiter in einer guten und harmonischen Zusammenarbeit einen Geschicklichkeitsparcours (Trail). Dabei hat der Hund auch eigene Aufgaben zu bewerkstelligen, referierte Carmen Forster.

Freude und Vertrauen stärken

Schöne Nebenwirkungen bei diesem Training sei es, so Forster weiter, dass das Vertrauen und die Freude am Miteinander gesteigert werden und die Bindung von Hund und Reiter sowie Pferd und Hund gesteigert werden. Die sei ganz besonders wichtig, wenn der Reiter bei seinen Ausritten auf den Hund nicht verzichten möchte.

Carmen Forster weiß wovon sie spricht, denn sie wurde im letzten Jahr Deutsche Meisterin im „Horse & Dog Trail“.

Während der Grundausbildung am vergangenen Sonntag auf dem Sandhof absolvierten die Teilnehmer eine Reihe von anspruchsvollen Geschicklichkeitsübungen mit allerlei Aufgaben für Reiter, Pferd und Hund. Das Training mit Pferd und Hund sei nicht nur für Westernreiter mit Turnierambitionen interessant, erläutert Carmen Forster. „Es ist einfach eine tolle Erfahrung und eine sinnvolle Beschäftigung für alle Reitweisen, unabhängig von der Rasse des Hundes und des Pferdes.“

Monique Leist-Weber aus Hirzweiler war eine der Teilnehmerinnen. Mit Pferd Caro und Hund Jody reiste sie nach Maunzweiler. „Ich habe sehr viel gelernt und hatte gleichzeitig Spaß dabei. Ich hoffe dass es meinen Tieren genau so erging“, resümierte sie.

eng